Saturday, October 08, 2005

Umdenken in Amerika?!

Wie wir alle wissen ist Amerika seit jeher das Land deren Bevölkerung am verschwenderischsten mit den Ressourcen und am rücksichtslosesten mit der Natur umgeht. Es mag makaber klingen, aber die Natur schlägt eben doch zurück und wie wir alle wissen, das derzeit in Form von zerstörerischen Hurrikans.
Doch es zeigt sich nun, dass dieser Weg wohl quasi "der Richtige" war. Jedenfalls scheint derzeit in amerikas Bevölkerung ein Umdenken stattzufinden, nachdem nun durch die Hurrikans und die Ölknappheit die Benzinpreise auch in Amerika in die Höhe schnellen!
Statt für jeden kleinen Weg das Auto zu benutzen (wir wissen die Amerikaner waren bisher auch immer sehr fussfaul), versuchen nun die Amerikaner möglichst wenig mit dem Auto zu fahren und stattdessen auf Motorrad (verbraucht halb so viel wie ein Auto), Fahrrad oder sogar Pferd umzusteigen! Und auch die bisher so beliebten Geländefahrzeuge (bei denen ja gald um so größer um so besser) scheinen wegen des hohen Spritverbrauchs nun immer mehr out zu sein. Der Trend geht nun in die andere Richtung, möglichst leichte Autos die möglichst wenig Sprit verbrauchen! Wobei die Amerikaner jetzt sogar gerne auch ganz auf ein eigenes Auto verzichten und stattdessen lieber nur wenn gerade nötig, ein Auto mieten! Und auch die Park-and-Ride-Plätze in Großstädten wie New York oder Los Angeles scheinen immer stärker genutzt zu werden!
Und sogar der Mineralölkonzern Chevron gibt bereits in Zeitungsanzeigen Tipps wie man Benzin spahren kann! Und selbst die Regierung gibt auf einer Internetseite den Autofahrern nun Ratschläge zum Benzinspahren!
(Quelle: Welt Kompakt, Mittwoch 5. Oktober 2005)

Ich muss sagen, die Hurrikane in Amerika sind wirklich eine Katastrophe für die Bevölkerung in den betroffenen Gebieten und es ist wirklich schrecklich was für Szenen sich dort abgespielt haben. Aber ich freue mich doch irgendwo, dass diese Katastrophe scheinbar doch auch etwas Positives in sich trägt, denn ich sehe es als einen riesigen Erfolg an, dass in Amerika nun so ein Umdenken stattfindet, oder es wenigstens so langsam begonnen hat! Es wäre wirklich ein großer Erfolg für die Umwelt, wenn die Amerikaner ihren Umgang mit den Ressourcen dieser Welt und mit der Natur im allgemeinen ändern würden!!

1 Comments:

At 4:54 AM, Anonymous vox enigma said...

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Naturkatastrophen die US-Amerikaner in ihrer Gesamtheit zum Umdenken bringen. Wenn das amerikanische Öl knapp wird, dann greift man eben auf die arabischen oder russischen Ölreserven zurück. Als militärischer und wirtschaftlicher Riese können die USA auch den notwendigen Druck ausüben, falls das Öl mal nicht so richtig sprudeln sollte.

Eher geht die ganze Welt wieder zum Brennholzsammeln in den Wald, als dass nur ein amerikanischer Bürger auf sein Sprit saufendes SUV verzichtet.

 

Post a Comment

<< Home