Thursday, September 22, 2005

Demokratie mit Hilfe von Blogs

Hier ist er also nun, mein erster Blog.
Ich überlege, soll ich nun auch etwas zu dem ganzen Bloggen schreiben, oder haben da nicht doch schon genug Leute ihren Senf dazu gegeben und ich halte mich hier besser zurück?

Nun, ich kann ja nur einfach kurz erzählen, wie ich dazu gekommen bin einen eigenen Blog zu erstellen.
Früher hieß das ja immer nur "Internettagebuch" und ich fand das alles ziemlich doof. Was geht es die Leute an, was ich so mache.
Aber mitlerweile hat es sich ja weiterentwickelt und es wird auch allgemein über Themen geschrieben, wie z.B. Politik, Wirtschaft,... Weltgeschehen eben...
Und ich muss sagen...diese Blogs sind fast ein Muss, jedenfalls in einer Welt in der sich die großen Industrienationen Demokratien nennen!! Es ist als würde die Bevölkerung mit diesen Blogs ein Sprachrohr bekommen, das längst nötig ist!!!!
Klar, wenn die Bevölkerung was zu sagen hat, soll sie auf die Straße gehen und demonstrieren... aber die Zeiten der großen Demonstrationen scheinen in Deutschland irgendwie ziemlich vorbei zu sein....
nicht zu letzt vielleicht auch weil der Mensch einfach insgesamt träger und fauler geworden ist, was wir ja auch nur diesem ganzen System zu verdanken haben...
...aber gleichzeitig stellt man sich natürlich immer auch wieder die Frage, ob es nicht auch von den Regierungen irgendwo gewollt ist, dass die Leute nicht mehr so viel auf die Straße gehen und ihnen die Möglichkeiten fehlen (ohne Journalistenstatus) ihre Meinung zu äußern. Denn welches Land läßt sich nicht am einfachsten regieren, wenn niemand die Regierung hinterfragt oder Kritik an ihr äußert?
Oder es fehlten vielleicht ganz einfach auch genau diese Blogs hier bisher, in denen man sich verständigen kann und mit denen man überhaupt erst eine Demonstration ins Rollen bringen könnte...
Da finde ich es gut, dass es das Internet gibt und das die Blogs erfunden wurden und nun doch jeder Bürger eigentlich zu Wort kommen kann....
ok, ob das ganze dann auch wirklich von anderen Menschen gelesen wird ist eine andere Frage... aber hauptsache ist, dass überhaupt diese Möglichkeit hier besteht!
Wie ich gelesen habe, schlägt die Blogger-Szene in Amerika bereits große Wellen... sie üben in kleinem Maße Einfluss aus auf die Wirtschaft (Konzerne) und die Politik. Und ich bin unendlich froh darüber! Ich hoffe die Entwicklung wird genau in dieser Richtung weitergehen und das sich ähnliches auch in Deutschland entwickelt.
Der Grundsatz der Demokratie lautet, das Volk habe die Macht.
Doch in der jetzigen Zeit, da haben die bestehenden ich nennen sie mal "schein"-Demokratien und die Wirtschaft (die großen Konzerne) die Macht.... und ich frage mich, wo bleibt da der Mensch? Wo bleiben da die Grundsätze der Demokratie? Derzeit scheinen die normalen Bürger der Demokratien allesamt auf der Strecke zu bleiben...

2 Comments:

At 9:45 AM, Blogger buah said...

Wahrscheinlich beziehst du dich auf diesen Artikel: Die Medienmacht der Online-Journale

Die Frage ist nur ob Blogs wirklich zu einer Demokratisierung führen denn, wie du selbst festgestellt hast, werden nicht alle blogs gelesen. Die blogs die gelesen werden sind auch wieder größere blogs, also wieder kontrolieren wenige das Geschriebene. Aber nichts desto trotz sind blogs sicher ein guter Anfang.

 
At 6:18 AM, Anonymous vox enigma said...

Ich denke, ein Blog hat bereits dann seine Existenzberechtigung, wenn es nur von einem einzigen Menschen gelesen wird. Alles, was darüber hinaus geht, ist lediglich eine quantitative Verbesserung.

 

Post a Comment

<< Home